Springe direkt zum: Inhalt

Civic Coding-InnovationCamp: Eure KI-Ideen für unser Gemeinwohl - Civic Coding – Innovationsnetz KI für das Gemeinwohl

Civic Coding-InnovationCamp: Eure KI-Ideen für unser Gemeinwohl

Das Civic Coding-InnovationCamp

Bitte beachtet: Die Anmeldefrist für das Civic Coding-InnovationCamp ist beendet.

Ihr habt eine Idee, wie KI-Anwendungen sozial, nachhaltig und partizipativ entwickelt und eingesetzt werden können? Auf dem zweitägigen Civic Coding-InnovationCamp könnt ihr mit eurem Team eure gemeinsame Projektidee weiter ausarbeiten, sie im Rahmen unseres Wettbewerbs einreichen und vor einem Expert*innen-Gremium pitchen. Für bis zu 15 Teams mit den vielversprechendsten Projektideen gibt es die Aussicht auf eine finanzielle Unterstützung von bis zu 30.000 € sowie auf ein begleitendes Unterstützungsprogramm, das den Teams dabei helfen soll, die Idee auf die nächste Stufe zu heben und einen funktionsfähigen Prototyp zu entwickeln.

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Datum: 2. & 3. Februar 2024
  • Ort: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Mauerstraße 53, 10117 Berlin
  • Projektteams: 2 bis 4 Personen (vor Ort)
  • Es erwarten euch praxisrelevante Inputs und Workshops, Networking mit Gleichgesinnten, ein Wettbewerb mit Ideenpitch vor einem Expert*innen-Gremium sowie eine Preisverleihung!
  • Gewinn: finanzielle Unterstützung in Höhe von bis zu 30.000 € pro Team sowie eine viermonatige Begleitung in Form eines Coachingprogramms

Detaillierte Informationen zum Ablauf, Veranstaltungsort und mehr, erhalten alle Teilnehmenden vorab per Mail.

Aufruf zum Civic Coding-InnovationCamp herunterladen

Die Challenges

Das Civic Coding-InnovationCamp wurde ins Leben gerufen, um Projektteams in der Initialphase bei der Weiterentwicklung ihrer gemeinwohlorientierten und innovativen KI-Projektideen finanziell und ideell zu unterstützen – von der Idee bis hin zu einem funktionsfähigen Prototyp. Den inhaltlichen Rahmen für die Projektideen bilden von der Civic Coding-Community ausgewählte Aufgabenstellungen – die Challenges. Eure Projektidee muss eine Lösung für mindestens eine der folgenden Herausforderungen bieten:

  • Challenge 1: Wie kann der Einsatz von KI der öffentlichen Verwaltung dabei helfen, die digitale Infrastruktur für alle nachhaltiger und sozialer zu gestalten sowie auch dazu beizutragen, bestehende Ungleichheiten abzubauen? 
  • Challenge 2: Wie kann der Einsatz von KI Kommunen dabei unterstützen, bei der Planung des öffentlichen Raums und der Gestaltung des Zusammenlebens das höchste Maß an Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit zu ermöglichen? 
  • Challenge 3: Wie kann der Einsatz von KI Lebensgemeinschaften dabei unterstützen, in ihrer unmittelbaren Umgebung (bspw. Nachbarschaft, Schulweg, Spielplätze, Stadtparks) die Natur, das Klima und die biologische Vielfalt zu schützen, um auch Kinder und Jugendliche frühzeitig dafür zu sensibilisieren? 
  • Challenge 4: Wie kann der Einsatz von KI Menschen dabei unterstützen, die Auswirkungen ihrer Internet- und Softwarenutzung, wie etwa Ressourcenverbräuche und ihre Umweltfolgen oder die Trackingmethoden und ihre Konsequenzen für die Privatsphäre, besser zu verstehen? 
  • Challenge 5: Wie kann der Einsatz von KI dazu beitragen, den ländlichen Raum nachhaltiger und sozial inklusiver zu gestalten? 
  • Challenge 6: Wie kann der Einsatz von KI dazu beitragen, die Transparenz über die ökologischen und sozialen Folgen von Kauf- und Verhaltensentscheidungen – sowohl für die Verbraucher*innen als auch im Lieferkettenmanagement – zu steigern? 
  • Challenge 7: Wie kann der Einsatz von KI sozial benachteiligte Personen dabei unterstützen, Verwaltungsprozesse barrierefrei, unaufwändig und verständlich zu durchlaufen, damit sie alle ihre Ansprüche geltend machen können? 
  • Challenge 8: Wie kann der Einsatz von KI die Berufsorientierung zukunftsfähiger gestalten, indem individuelle Talente und Interessen junger Menschen und das Marktpotenzial von umweltrelevanten Zukunftsberufen zusammengedacht werden?  
  • Challenge 9: Wie kann der Einsatz von KI die Jobchancen für Menschen durch einen werte- und kompetenzbasierten sowie gleichstellungsorientierten Ansatz statt auf formaler Qualifikation fokussierten Bewerbungsprozess verbessern?  
  • Challenge 10: Wie kann der Einsatz von KI Organisator*innen von Online-Angeboten dabei helfen, die digitale Partizipation konstruktiver zu gestalten und der Verbreitung von Hate Speech vorzubeugen, um die psychische Belastung der Mitarbeitenden zu reduzieren?

 

Schritt 1: Registrierung

Jedes Teammitglied legt ein Profil auf dem Profilmarkt im Community-Bereich unseres Civic Coding-Webportals an.

Schritt 2: Einreichung der Projektidee

Legt dort eine Projektidee auf dem Ideenmarkt im Community-Bereich an und vernetzt diese mit euren Teampartner*innen, um die Idee gemeinsam (weiter) entwickeln zu können – Achtung: Die Idee muss auf mindestens eine der Challenges einzahlen!

Schritt 3: Anmeldung für das Civic Coding-InnovationCamp

Füllt den Anmeldebogen für euer Team vollständig aus und sendet Anmeldung bis zum 17.1. ab.

Schritt 4: Teilnahme am Civic Coding-InnovationCamp

Nehmt mit eurem Team am Civic Coding-InnovationCamp teil und pitcht eure Idee vor einem hochkarätigen Expert*innen-Gremium.

Schritt 5: Weiterentwicklung der Projektidee hin zu einem Prototyp

Im Falle der Prämierung entwickelt ihr mithilfe unseres finanziellen und ideellen Unterstützungsprogramms einen funktionsfähigen Prototyp.

Wir schätzen und fördern Vielfalt in all ihren Formen. Für das Civic Coding-InnovationCamp freuen wir uns daher über Bewerbungen von Personen und Teams unterschiedlichster Hintergründe, Fähigkeiten, Geschlechter, Ethnien, Religionen und Lebenserfahrungen und möchten einen Raum schaffen, der die Diversität der Teilnehmenden gewährleistet und wertschätzt.

Ihr habt noch Fragen zum Civic Coding-InnovationCamp? Antworten auf die häufigsten Fragen findet ihr im FAQ.