Springe direkt zum: Inhalt

Civic Coding-Schlaglicht: Open-Source- und Graswurzelbewegungen im Innovationsfeld KI - Civic Coding – Innovationsnetz KI für das Gemeinwohl

Civic Coding-Schlaglicht: Open-Source- und Graswurzelbewegungen im Innovationsfeld KI

Open-Source- und Graswurzelbewegungen können einer breiten Zielgruppe den Zugang zu Ressourcen ermöglichen, die für die Entwicklung gemeinwohlorientierter KI-Anwendungen erforderlich sind. Sie tragen außerdem zur Vermittlung von KI-Kompetenzen in der Gesellschaft und der Entstehung eines wertebasierten KI-Ökosystems bei. In unserem dritten Civic Coding-Schlaglicht am 06.12.2023 diskutieren wir live ab 16 Uhr mit Expert*innen die Potenziale dieser Bewegungen.

Du hast die Veranstaltung verpasst? In der Civic Coding-Community kannst du in Kürze die Aufzeichnung und einen Nachbericht einsehen - registriere dich jetzt!

Feedback zum 3. Civic Coding-Schlaglicht

4 Fragen, 4 Antworten – eure Meinung zählt!

Zur Umfrage

Redner*innen

Dr. Henriette Litta

ist Geschäftsführerin der gemeinnützigen Open Knowledge Foundation Deutschland (OKF). Die OKF setzt sich für offenes Wissen mittels eigens entwickelter Technologien und Instrumente ein, mit dem Ziel, die Zivilgesellschaft zu stärken. Dr. Litta ist Politikwissenschaftlerin und hat in Berlin, den USA und Singapur studiert. Sie hat die Hertie School of Governance mit aufgebaut und die Hochschule in ihrer Gründungsphase über viele Jahre begleitet. Dr. Litta hat den Wahl-O-Mat miterfunden und war in der wissenschaftlichen Politikberatung beim Sachverständigenrat für Migration tätig.

Basanta Thapa

forscht und kommuniziert als Geschäftsführer des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums in Berlin zur Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung. Sein Forschungsschwerpunkt ist die datengesteuerte Verwaltung. Er hat Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Münster und Potsdam studiert und unter anderem am Kompetenzzentrum Öffentliche IT des Fraunhofer FOKUS, an der Hertie School of Governance, am European Research Center for Information Systems und an der Technischen Universität Tallinn geforscht.

Foto: © Laura Tran

Dr. Sabine Weber

studierte Computer Engineering an der Technischen Universität Berlin und promovierte in Informatik an der University of Edinburgh. Dr. Weber beschäftigt sich insbesondere mit Sprachsystemen und KI-Ethik. Seit März 2023 arbeitet Dr. Weber als wissenschaftliche Beraterin für die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH und engagiert sich zudem für die Non-Profit-Organisation „Queer in AI“ u. a. in der Organisation von Veranstaltungen und Konferenzen. 

Leitfragen

  • Welche offenen Graswurzelbewegungen zur Entwicklung von KI-Lösungen existieren?
  • Wie können nicht-KI-spezialisierte Akteur*innen von den Plattformen der Bewegungen profitieren?
  • Wie können relevante Daten identifiziert, verfügbar gemacht und ihr Einsatz in der Breite der Gesellschaft angeregt werden?

Die wichtigsten Infos im Überblick

  • Datum: 06.12.2023 
  • Uhrzeit: 16 - 17 Uhr
  • Ort: virtuell auf dem Civic Coding-Webportal 

Termin herunterladen

Neugierig auf unsere Community?